Utiliza el ratón del ordenador para hacer un acercamiento

Compacto 4 dígitos bricolaje Digital LED luz Kit Control temperatura fecha tiempo reloj con estuche transparente

Compacto 4 dígitos bricolaje Digital LED luz Kit Control temperatura fecha tiempo reloj con estuche transparente

Precio únicamente en la APP.:

Ya tienes la App de TOMTOP

Escanea el código del producto para comprar directamente!

Aviso: Porfavor actualiza a la última versión de la aplicación de TOMTOP

No tienes la App de Tomtop

Descarga gratuitamente y disfruta de ofertas extra!

Enviar desde:
  • Almacén de China
Por favor seleccione un almacén
Enviado:
Usualmente se enviará en: días laborales horas
Envíos:
La solicitud no ha sido exitosa Por favor, inténtalo nuevamente.
Lo sentimos, parece que no hay métodos de envío para la localización seleccionada.Por favor Contáctanos para mayor asistencia.

Cargando...

Enviar a:

United States
Disponible: china

color:

Por favor selecciona un color
Cantidad:

Special discount has ended

Please note each user for only 1 item(s)

Arrival Notice

if the goods arrival in 90 days,we will inform you by email!

Email:

Arrival Notice

Notification Subscription Success!

if the goods arrival in 90 days,we will inform you by email!

Notification Subscription Failed!

Error appeared,Please try again later!

Arrival Notice
Añadir a mis favoritos

Protección al consumidor

  • Reembolso completoSi no recibes tu pedido
  • Reembolso total o parcial , Si el artículo no es como se describe Aprende más >
Con este reloj digital kit de DIY, usted puede hacer un bonito reloj por sí mismo. Con caja transparente, componentes pueden estar bien protegidos y el reloj ve elegante.

características:
reloj digital Ideal DIY kit para los amantes de la electrónica, fáciles de instalar.
compacto para la instalación, más fácil para la soldadura y bricolaje por los usuarios.
con caja transparente, componentes pueden estar bien protegidos y el reloj ve elegante.
mostrar automáticamente la hora, temperatura, fecha y día.
control de luz, el reloj automáticamente será más brillante durante el día que durante la noche.
grande LED de 4 dígitos pantalla, puede mostrar tiempo y temperatura.
útil función de alarma y función de repique en cada hora.
con una potencia de cable, es conveniente que se cobrará.

Nota:
el color del artículo puede ser diferentes en el cuadro leve debido al efecto de iluminación, prevalecen los pls en clase!

Especificaciones:
pantalla: 4 dígitos LED
pantalla Color: azul / verde / blanco / rojo
(opcional) fuente de alimentación: 1 *
CR1220 pila de botón (no incluidas) tamaño del PWB: 9.5 * 3. 5 cm/1.4 * 3.7 en
tamaño del paquete: aprox. 12.5 * 8. 5 * 4 cm / 4.92 * 3.35 * 1,6 en
Paquete peso: 116 4,11 gr

lista de paquetes:
1 *

Preguntas y respuestas del cliente

Clasificar por:
0
Q

Can it support a bluetooth connection?

A
  • No. It is absolute junk. Stay away..

    By Aytac Ercen on May 15, 2018

(1)

Discusiones

Publicar un nuevo tema

Los foros de TOMTOP son una comunidad para comunicarse y ayudarse mutuamente. Habrá amigos entusiastas participando en tus discusiones. Desde luego, la respuesta del servicio de atención a clientes de TOMTOP (con el ícono de servicio de atención a clientes de TOMTOP) está garantizada que es la misma vía por la cual no contactarías en http://www.tomtop.com/contacts

abrir este foro en página completa
Reseñas de clientes

Calificación promedio:

4.5

Basado en 211 Reseñas de clientes

  • 5 Estrellas
    53%
  • 4 Estrellas
    47%
  • 3 Estrellas
  • 2 Estrellas
  • 1 Estrellas

Comparte tu opinión con otros clientes y obtén puntos Tomtop, las primeras 5 reseñas obtienen el DOBLE de puntos Tomtop

Escribir una reseña
  • By Périer Laurent

    July 11, 2018

    Petit réveil assemblé / soudé en 30min. Fonctionnement parfait, notice claire pour le montage. J'en ai monté pas loin de 10 comme ceux là et j'en suis très satisfait.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By SGL

    June 29, 2018

    Il pcb è ben fatto e il kit è molto semplice da montare, però i problemi ci sono: la luminosità delle cifre (ho preso quello rosso) è molto bassa in qualunque condizione e la sede per la batteria di backup non è adatta a nessuna delle normali pile al litio a 3V in commercio. In definitiva, per chi ama l'elettronica come il sottoscritto, una piacevole mezz'ora di assemblaggio a fronte di un prodotto con seri problemi di funzionalità. Se proprio volete buttare via 10 euro, fatelo con qualcos'altro. Aggiungo che il montaggio del disastroso case in metacrilato farà di voi dei perfetti emuli di Mario Magnotta, Germano Mosconi e Lugaresi di Cesenatico... ** Ultima aggiunta: dopo poche ore di funzionamento, sono bruciati due segmenti del display. Buttato in spazzatura, non sto nemmeno a renderlo. Peccato che non si possano dare zero stelle.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Benny

    May 16, 2017

    Auf der Suche nach einem etwas interessanteren Bausatz bin ich mit diesem Produkt fündig geworden. Mit grundlegenden Lötkenntnissen ist dieser angenehm zusammen zu bauen. Eine dritte Hand vereinfacht es zzgl. ungemein. Verlötet habe ich die Elemente mit einer Lötstation und einer eingestellten Temperatur von 300°C. Die Anleitung ist auf Englisch und nützlich für die Einstellung. Die Platine selbst ist beschriftet und selbsterklärend. Das Set wurde vom Hersteller sicher und platzsparend verpackt und danach von Amazon versendet. Nicht im Set enthalten aber zu empfehlen ist eine 3V Lithium Batterie vom Typ CR1220. Hierdurch wird die Uhr auch bei einer Trennung der 5V DC Versorgung weiterhin ohne beleuchtete Ziffern betrieben und die Einstellungen müssen nicht nach jeder Trennung neu vorgenommen werden. Der minus Pol liegt hierbei auf der Fläche der Platine und der plus Pol an der angelöteten Metallhalterung an. Für den LDR/Photo Sensor und den Widerstand für die Temperatur Erkennung ist an der Gehäuseoberseite eine Aussparung vorgesehen. Ich habe einen kleinen Abstand zur Platine gelassen, damit beide Sensoren an der Oberkante des Gehäuses abschließen. Bei meinem Bausatz waren je ein Widerstand und ein Kondensator über. Nach der Fertigstellung der Platine ist ein kurzer Funktionstest zu empfehlen, da das Gehäuse passgenau und etwas kniffelig zusammengesetzt wird. An einer Ecke musste ich bei meinem Set mit einem Messer etwas Material vom plexi entfernen, damit es passt. Die verdunkelnde Folie habe ich an beiden Seiten um ca. 2 mm verkleinert, damit diese beim zusammenbauen des Gebäuses nicht gequetscht wird und falten wirft. Angezeigt wird 45 Sek die Uhrzeit und danach im 5 Sek Takt die Temperatur, das Datum im englischen Anzeige Stil (Monat/Tag) und der Wochentag als Zahl von 1-7. Ein einminütiges Weck Signal sowie ein piepen zur vollen Stunde kann wahlweise ein und aus geschaltet werden. Angezeigt wird dies in dem jeweiligen Einstellungsmenü über die ein bzw. ausgeschalteten Punkte auf den Ziffern 3 bzw. 4. Der stündliche Ton kann auch so eingestellt werden, dass dieser beispielsweise nur von 9 - 21 Uhr ertönt, um die nächtliche Ruhe nicht zu stören. Ich betreibe die Uhr mit einer kleinen Powerbank Steckdosen unabhängig auf einem Regal. Zusammenfassend hat dieser Bausatz richtig Spaß gemacht und ist definitiv zu empfehlen. Freunde fanden die Uhr durch das durchsichtige plexi Gehäuse auch sehr stylisch und baten mich den nächsten Bausatz füt sie zusammen zu bauen ;)

    Is this helpful? (0) (0)

  • By tomy_dd

    June 8, 2016

    die Qualität ist ausgezeichnet. Ich habe inzwischen 3 Stück montiert (2x blau / 1x grün). Kein Bausatz war unvollständig oder beschädigt. Wer mit dem Lötkolben umgehen kann sollte es hin bekommen. Der Lötkolben sollte nicht zu stark sein, am besten regelbar. Die Platine ist sehr gut beschriftet und lässt eigentlich keine Zweifel an der Bestückung aufkommen. Vorsicht bei der Auswahl des Flussmittels, leitfähige Flussmittel sind Tabu. Außerdem sollte man nicht vergessen die Knopfzelle CR1220 gleich mit zu bestellen. Die Montageanleitung ist sehr "spartanisch" ausgefallen und leider nur in englisch beigefügt. Für die Bestückung stellt dies kein Problem dar. Die Montage des Gehäuses wird jedoch nicht weiter erläutert. Aus diesem Grund habe ich Bilder von der Montage angefertigt. Die dunkle Folie hat auf der Klebeseite eine Schutzfolie. Diese ist nur sehr schwer zu lösen (auf einem der Fotos habe ich dies versucht zu zeigen). Ich habe bei meiner ersten Uhr die Folie nicht abgezogen, bei den beiden folgenden habe ich es gemacht. Ein merklicher Unterschied war nach dem anbringen kaum zu erkennen. Das Aufbringen erfolgt mit Wasser wie es im Internet für Tönungsfolien mehrfach beschrieben wird. Dies ist wichtig da es nur auf diese Weise blasenfrei erfolgen kann. Die Folie muss vorher in ihren Abmessungen angepasst werden. Dies ist auf meinen Bildern zu sehen. Sollte sie beim Zuschneiden in Breite oder Länge etwas zu klein ausgefallen sein ist dies unkritisch solange alle leuchtenden Bereiche der LED Anzeigen abgedeckt sind. Die Folie hat die Funktion das "Restlicht" der nicht leuchtenden Anzeigebereiche zu unterdrücken. Ich habe bei der Uhr für diese Fotos auch relativ unsauber gearbeitet. Sie werden aber feststellen das nach der Inbetriebnahme der Uhr die Anzeigen so hell leuchten das dieser Mangel nicht mehr sichtbar ist. Die Programmierung der Uhr ist beim ersten mal sicher auch für viele recht schwierig auf Grund der Übersetzung. Ich habe mir eine Anleitung erstellt um es etwas leichter zu machen. Da ich bereits eine Uhr verschenkt habe, fand ich es hilfreich dem Beschenkten eine überarbeitete Anleitung mitzugeben. Wenn ich Zeit habe werde ich diese Anleitung in ein Organigramm umwandeln um es noch aussagekräftiger zu machen. Um die Programmierungshilfe in voller Größe zu speichern (es waren leider nur Bilder erlaubt) einfach die gesamte Webseite lokal in einen Ordner speichern. Das Bild kommt dabei in voller Auflösung mit. Mit dem IE ist mir das nicht gelungen, mit dem Chrome ging es sofort. Die auf der Platine aufgeruckten Elemente P1 und P3 kann man mit Stiftleisten bestücken. Sie ermöglichen eine externe Kommunikation, werden aber für den standardmäßigen Betrieb der Uhr nicht benötigt. Über P1 könnte man beispielsweise eine Fernsteuerung über zwei extern angeschlossene Taster realisieren. Dies erlaubt dann den Einbau der Uhr in ein Panel wo die Bedienung ausschließlich über die Frontseite erfolgen würde. Die erforderliche Schaltung für eine "Fernbedienung" ist im Schaltbild erläutert. Man benötigt nicht prellende Schalter (müssen sauber umschalten, dürfen nicht nachschwingen sonst erfolgt ein mehrfaches schalten). Temperatur und Lichtsensor müssen auf dem Rand der Platine liegend (siehe Bilder) eingelötet werden. Aus konstruktiver Sicht wäre es besser gewesen den Temperatursensor vor eine Bohrung im unteren Bereich des Gehäuses zu setzen. Grund: Die durch die Schaltung entstehende Wärme staut sich oben im Gehäuse und entweicht durch die einzige Öffnung in welcher derzeit der Sensor "hockt" dies führt zwangsläufig zu einer Beeinflussung des Messwertes. Man hat aber die Möglichkeit die Temperatur zu kalibrieren. Dadurch kann der Messfehler korrigiert werden. Die Ablesbarkeit der Uhr ist sehr gut, selbst bei starker Sonneneinstrahlung. Die Umschaltung hell/dunkel erfolgt spontan (kein langsames abdunkeln). Das hätte man können besser machen, stellt aber für mich kein Problem dar, da es erst bei völliger Dunkelheit passiert. Sie ist dann immer noch gut ablesbar und wirkt aber nicht als Lichtquelle im Raum wie es viele andere Geräte tun. Sie ist also Schlafzimmer tauglich. Ich hab mir einmal die Mühe gemacht und den Stromverbrauch gemessen. Dieser ist bei 24/7 Betrieb so niedrig das sich im Jahr weniger als 50 Cent Betriebskosten ergeben. Es macht also keinen Sinn auszuschalten, die Kosten würden steigen weil die Knopfzelle dann eher ersetzt werden muss und diese teurer ist. Für jemanden der gern bastelt ist es ein wirklich schöner Bausatz. Man könnte damit sicher auch Kinder für ein neues Hobbys begeistern (Unterstützung in diesem Fall natürlich zwingend erforderlich). Das Gehäuse sieht montiert sehr gut aus, erlaubt es doch den Blick auf das Innenleben. Freunde finden es immer wieder Interessant das man einen elektronischen Wecker komplett selbst bauen kann. Mögliche Fehler bei der Montage welche mir leider passiert sind (man sollte sich Zeit nehmen): A) Eine der LED Anzeigen leuchtet dunkler als die anderen Grund: Transistor falsch herum eingelötet Lösung: Transitoren auf d. Platine prüfen und korrekt einlöten B) Die Uhr taktet nicht - kein Blinken des Doppelpunktes im normalen Betrieb Grund: leitfähige Rückstände auf der Platine durch Verwendung eines falschen Flussmittels Lösung: Platine neutralisieren z.B. durch waschen in Seifenlauge

    Is this helpful? (1) (0)

  • By iginimidi

    November 21, 2017

    Für meinen 3D Drucker brauchte ich ein Display, welches mir eine Temperatur anzeigen kann. Die Drucker-Hauptplatinen sind anfällig für Abfackeln. Da kam mir dieses Produkt genau richtig. Den Temperaturfühler habe ich verlängert und unter die Platine des Druckers gesteckt. Das Ergebnis könnt ihr auf dem Bild sehen. Klappt wunderbar. Das Löten ist recht einfach, muss aber sauber erfolgen, die Lötpunkte sind eng beieinander. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und tut seinen Dienst erfolgreich seit einer Woche. Die Funktionen sind hier schon recht ausführlich beschrieben worden, also spare ich mir das und schreibe nur über meine Erfahrung beim Einbau in ein anderes Gehäuse. Den Lichtsensor habe ich etwas verlängert, er schaut hinten knapp raus. Ist der Drucker an, wird sie Hell (Licht des Druckers). Die Temperatur wird zuverlässig angezeigt, Kabellänge 40cm. Dann habe ich eine Buchse an Pin 1 (5v, ground, sw1 und sw2 - Pinabstand 2,54mm) gelötet, um die Sromversorgung intern zu führen. Was an Pin3 anliegt habe ich versucht rauszubekommen. Bisher kann mir keiner helfen. Vorsoglich habe ich auch da eine 2 polige Buchse angelötet. Alle klappte unproblematisch. Kann den Bausatz nur empfehlen, vielseitig und interessant. Und wenn dann alles funktioniert, ist das ein schönes Erfolgserlebnis.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By LucaFraga

    February 7, 2017

    Note prima di iniziare: - Il prodotto è un KIT DIY, quindi è da montare da soli! - Sono richieste le seguenti cose: * Un saldatore a stagno, * Stagno per saldare, * Una batteria CR1220, * Un cacciavite a croce piccolo, * Una piccola pinzetta per tagliare i piedini dei componenti * Pazienza. Detto questo, il kit si presenta con istruzioni inglese (tradotte un po' maluccio), ma sulla scheda stessa sono indicate le posizioni dei vari componenti, pertanto è difficile sbagliare (su internet potete trovare foto del prodotto che potranno aiutarvi). Il montaggio richiede in base alla bravura dalla mezz'ora alle 2-3 ore, ma vi consiglio di fare tutto con calma e di prendervela comoda: montarlo deve essere un piacere. Il prodotto terminato è un normale orologio con funzioni di sveglia e termometro (poco preciso), niente di eccezionale. Ma ovviamente c'è da capire che il tutto si fa puramente per il gusto di imparare ed avere tra le mani qualcosa che si è costruiti da soli. Nota di fondo: prodotto consigliato a chi vuole imparare o insegnare a saldare, se cercate un orologio/termometro già pronto è consigliabile non acquistare questo prodotto.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Li_mann, Guido

    January 19, 2017

    Ich suchte einfach eine ganz einfache, kompakte Digitaluhr, die ich an meinem Monitor anbringen kann, um nicht Platz auf dem Bildschirm für eine Uhr opfern zu müssen. Fertigprodukte in der richtigen Größenordnung fand ich nur mit LCD, ohne Beleuchtung im Dunkeln (oder auch nur im Schatten) sinnlos. Ich hatte mir einst einen guten Lötkolben für ein Projekt zugelegt, aber Erfahrung hab ich nur für einstellige Stunden gesammelt, bin noch blutiger Anfänger. Als ich das Gerät auspackte war ich von der holperig formulierten Anleitung (in der die die 7-Segment Anzeigeelemente als "Nixie Tube" bezeichnet werden ... Nixie-Röhren sind im Prinzip Glimmlampen, absolut analog ...) nicht überrascht. Etwas mehr davon, dass alle Bauteile mit Verwechselungsgefahr ordentlich beschriftet waren, von den Widerständen jeweils einer mehr enthalten war als nötig, und auch von den kleineren Kondensatoren drei enthalten waren, statt der nötigen zwei. Auch schön war das die Gehäusebauteile, Schrauben und Muttern, und Elektronischen Bauteile jeweils einzeln eingetütet waren. Nicht ganz so schön ist die Schutzschicht, auf den Gehäusebauteilen, die ab zu kriegen ist eine fiese Fummelei. Auch nicht ganz so schön ist die dunkle Folie, die vor die LED Anzeigeelemente kommt, um die nicht-erleuchteten LED Segmente "auszublenden". Die ist ein paar mm zu hoch (bzw. tief, oder breit, jedenfalls die kürzere Seite) und passt nicht ins Gehäuse, ohne entweder zu knicken (was ich nicht richtig hinbekommen hab) oder ab zu schneiden. Für die beiden Punkte gibts einen Stern Abzug. Beim zusammenlöten gelang es mir, aus reiner Blödheit, mehrere Plastikteile anzuschmelzen, und als ich fertig war funktionierte die Hälfte der LED Segmente nicht. Nachdem ich die Lötstellen der Display Elemente alle nochmal nachgelötet hatte war es nicht besser, und ich folgerte: "Lehrgeld". Ich biss in den sauren Apfel, den ich selber verbockt hatte, und bestellte ein zweites Exemplar. Da hatte ich genug Erfahrung, um es richtig zu machen. Auf den zwei Fotos sieht man, wo welche Bauteile hin gehören. Einmal, was passiert, wenn man mit dem Lötkolben von der falschen Seite dran geht, oder beim einlöten der Anzeigeelemente nicht aufpasst. Und einmal, wie es sauber und schön ausschaut. Ein paar Tips: - Der x-hundert Watt Lötkolben für die Regenrinne taugt für sowas nix, man braucht einen handlichen Lötkolben mit kleiner, feiner Lötspitze. Ich hab 0,5mm verbleiten Lötzinn benutzt, den mir ein Instrumentenbauer empfahl, der mit sowas Gitarrenverstärker repariert. Bleifrei geht sicher auch, aber größer als 0,5mm halt ich für zu groß. - Bei den Widerständen, Kondensatoren, und den zwei Sensoren die nachher oben heraus kucken jeweils ein Bein um ein paar Millimeter abknipsen (Vorsicht: bei dem längeren, silbernen Teil ist nicht viel Bein über, also nicht zu viel abknipsen), dann geht das "Einfädeln" endlose viel einfacher. Tip: Die kleinen, braunen "Linsen" (wie in Suppe, nicht in Brille) sind die Kondensatoren, auf der Platine markiert mit "C 22" etc. "Q* 8550" sind die Transistoren, die halbrunden Teile mit drei Beinen. - Das Blechteil, dass über die große, silberne Scheibe rechts oben kommt, hat in der Mitte eine Lippe, die auf eben jener Scheiben aufliegen soll. Ich hab festgestellt das es sich lohnt zu schauen, ob die ausreichend nach unten gebogen ist. Nachhelfen auf jeden Fall nur sanft und vorsichtig! - Ein paar Bauteile von oben einfädeln, dann die Beine flach gegen die Platine umknicken. Dann die Platine umdrehen und von der Unterseite her Löten. Dabei sollte man die Platine fixieren. Ich hab eine "dritte Hand", Wäscheklammern o.ä. sollten aber auch reichen. - Denke dran: der Lötkolben soll nicht den Lötzinn schmelzen. Er soll das Metall wo der Lötzinn dran soll soweit erhitzen, dass der Lötzinn daran schmilzt. - Bei den Transistoren ("Q* 8550") das linke und das rechte Bein ein wenig nach außen biegen, dann fädelt der sich auch einfach ein. - Die Buchse für den Strom, das Stück Blech das die unbenutzten Anschlusspunkte für die Batterie kurzschließt, und die Halterungen für die integrierten Schaltkreise (die "Mikrochips") habe ich mit einer kleinen Plastikklammer festgehalten, um von hinten arbeiten zu können. Die Sorte Klammer, die es im Baumarkt gibt. Eine Wäscheklammer könnte da schwierig werden. Ich würd vlt. eine aufgebogene Büroklammer probieren. - Die Lötfahnen dürfen nicht zu groß sein, sonst passen die LED Anzeigeelemente nicht darüber. Ich dampfe, darum hab ich ein paar Seitenschneider zum flach abknipsen. Ohne sowas, oder ähnliches, wo die Schneidkante flach an der Oberfläche aufliegen kann, bleibt wahrscheinlich nur abfeilen. - Beim Löten der LED Anzeigeelemente muss man, naturgemäß, auf der Seite Löten, wo die ganzen schönen kleinen Plastikteile sind. Die der Lötkolben schön anschmilzt, wenn man daran kommt. Daher die Platine immer so drehen und positionieren, dass man mit dem Lötkolben von außen an die richtige Stelle komme. Lieber zwei Minuten lang drehen und probieren, als die Halterungen für die Mikrochips oder den Lautsprecher ruinieren. Ich bin sehbehindert und habe keine Tiefenwahrnehmung, und ich hab das geschafft, kann also nicht so schwierig sein. - Nicht wundern, wenn die Bauteile ausgehen, aber noch Markierungen auf der Platine sind. Die ist offenbar für verschiedene Produkte vorgesehen. Im Zweifel einfach mit den Fotos vergleichen. - Die Mikrochips kommen zu allerletzt. Ich musst feststellen, dass so, wie die Beinchein ausgerichtet waren, die Dinger nicht in die Halterungen zu kriegen waren. Oder ich hab einfach keine Ahnung wie man es richtig macht. Stand aber auch nicht in der Anleitung, wie man das machen sollte. Ich habe die Beinchen mit einer flachen Feinmechanikerzange >vorsichtig< nach innen gebogen und dann >vorsichtig< eingesetzt. Wenn man das Ding einfach versucht mit Gewalt herein zu drücken kann ein Beinchen, dass nicht genau in die Aussparung passte, auf dem Plastik der Halterung aufliegen. Das ist dann zack verbogen und bricht beim geradebiegen womöglich ab. Und das wär doof. Hilfreich beim Einsetzen: Erstmal positionieren, und dann vorsichtig mit dem Fingernagel an beiden Reihen von Beinchen entlang gehen, damit die einigermaßen einrasten. Mit sanftem Druck den Chip ein wenig nach unten drücken, dann gegen das Licht halten und kucken, ob irgendwelche Beine nicht richtig sitzen. Mit einem langen, drünnen Gegenstand kann man im Zweifel unter den Chip gehen und nachhelfen. - VOR dem Einbau ins Gehäuse das Gerät am Strom anschließen und kucken, ob alle LED Segmente arbeiten. Dafür ggf. auf den Knöpfchen herumdrücken, bis man alle Segmente durchprobiert hat. Bei mir taten es beim zweiten Bausatz auch nicht alle. Aber ich hab einfach geschaut, welches der vier Anzeigeelemente betroffen war (in diesem Fall waren alle Aussetzer auf dem rechts-außen) und alle Beinchen nochmal mit etwas Lötzinn versorgt. Siehe da, dann ging es. - Bei der Montage wird es knifflig. Erstmal auspuzzeln, welches Gehäuseteil wohin kommt. Tipp: das große Loch für die beiden Sensoren kommt nach oben. Das allergrößte Teil, mit drei quadratischen >Löchern<, nicht nur mit Ausschnitten, ist die Front. Das kleine Teil mit zwei kleinen Löchern kommt nach Rechts. Wenn man darauf schaut müssen die Ausschnitte für die Schrauben und Muttern auf jeweils 9 und 12 Uhr Position. Gegenüber, mit dem großen Loch für den Stromanschluss, kommen die Ausschnitte für die Schrauben auf 12 und 3 Uhr, und das große Loch auf 8 Uhr. Ich hab für die ersten paar Bauelemente Schrauben UND Muttern zuerst eingesetzt, dann das nächste Bauteil drüber gefädelt. Nur die letzten zwei Muttern und Schrauben hab ich eingesetzt, nachdem alles drum herum schon saß. Dabei hielt die Baugruppe im Inneren die Mutter sogar fest, ich musste sie also nur in den Ausschnitt fummeln. Tip: mit einer der sechs Kanten voran in den Ausschnitt. Im Betrieb passt die Helligkeit sich selber der Umgebung an, was schön ist. Der Alarm lässt sich wohl ausschalten, also damit der gar nicht erst angeht. Wie das geht ist aber in der Anleitung nicht ausdrücklich beschrieben, auch das trägt zum Abzug bei. Bei mir ging der Alarm heute um zehn Uhr los, obwohl die LED die anzeigt, dass der Alarm eingeschaltet ist eben nicht leuchtete. Ich kann nicht ausschließen, dass ich mich da vielleicht verlötet hab, auch wenn ich das nicht glaube. Das Gerät schaltet einmal in der Minute durch alle seine Anzeigen, der Reihe nach Temperatur und dann ein paar andere Sachen von denen ich nicht ganz austüfteln konnte, was das sein soll. Ein klein wenig nervig, und soweit ich die Anleitung interpretieren kann, auch nicht vermeidbar. Auch ein kleiner Beitrag zum Sterneabzug. Im großen und ganzen aber machen alle Bauteile einen guten Eindruck, schöne Verarbeitung und augenscheinlich gute Qualität. Die Anleitung ist holperig, aber zusammen mit der schönen Platine und den eindeutigen Markierungen, was wohin kommt, ist der Aufbau kein Problem. Folgende Punkte führten zu einem Stern Abzug: - Holperige und nicht wirklich vollständige Anleitung. - Keine Anleitung dazu, wie man das Gehäuse aufbaut. - Beine der Mikrochips sind nicht gut ausgerichtet, um ohne Fummelei in die Halterungen zu passen. - Schutzschicht auf den Gehäusebauteilen ist FIES abzufummeln. - Displayfolie zu groß. - Automatischer Wechsel der Anzeige von Uhrzeit auf Temperatur etc. lässt sich nicht ausschalten. Erwähnenswerten Lob gibt es für: - Bauteile separat eingetütet, was ordentlich ist. - Für einige, leicht zu verlierende Kleinteile ist Reserve mit eingepackt. - Positionen für Bauelemente schön und eindeutig gekennzeichnet. - Montage ist auch für Anfänger absolut machbar, ein tolles Einstiegsprojekt. - Display Helligkeit ist sehr schön lesbar in allen Lichtverhältnissen. Wer ein Einstiegsprojekt sucht, eine brauchbare Uhr möchte, und schon einen anständigen Lötkolben für Elektronik hat (der x-hunder Watt Lötkolben für die Regenrinne taugt da gar nix), dem empfehl ich das Ding einfach Mal.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By noiz82

    November 22, 2016

    Ich bin Begeister, nach dem ich alles zusammen gelötet hatte und das sehr knifflige Gehäuse zusammen gesetzt hatte funktioniert alles noch. Es gibt keine wirklich gute Anleitung dazu. Wie die Uhr zusammen gesetzt wird steht in guten 4 Sätzen beschrieben (1/4 DinA4 Blatt) Wie man die Uhr Konfiguriert ist auf der restlichen Seite beschrieben. Es gibt einige Lötstellen und Kennzeichnungen wo aber nichts verlötet wird (P3) und (P1). Welche Art Batterie verwendet werden muss steht auch nirgends, auch ist keine bei der Lieferung dabei. Zum Glück hatte ich eine Passende (AG10 oder AG8) da. Das Gehäuse muss man nach gut dünken zusammen setzten, da dieses gar nicht erst in der Anleitung erwähnt wird. Außerdem ist es sehr sehr knapp bemessen, das es einfacher ist, das Gehäuse mit der Platine zusammen zusammen zu bauen. Wenn man das Gehäuse zuerst zusammen setzt passt die Platine nicht mehr rein weil die Muttern des Gehäuses zu groß sind. Zum Glück gab es eine extra Schraube mit, bei einer hat sich das Gewinde verabschiedet. Die Platine zu bestücken und zu verlöten ist auch recht einfach, es ist fast alles gekennzeichnet. Es wird nur nicht erwähnt wo und wie die Temperatur Diode und der Lichtsensor verbaut werden müssen. Dadurch liegen meine Sensoren jetzt auf der Platine und stehen nicht raus wie auf den Bildern. Auch bei den Widerständen muss man achten, die Kodierung ist mit 5 Streifen nicht sehr Präzise, dafür gibt es 2 extra Widerstände dazu. Schade das man die Datums Anzeige nicht nach Europäischen Stand anpassen kann. Dafür bietet die Uhr aber andere Schnick-Schnacks wie: - Stündliches Piepen wenn man möchte auch Zeitlich begrenzt (z.B. von 09:00 - 22:00) - Automatisches Licht Dimmen (Wenn der Sensor richtig Platziert ist) - Eine "Week" anzeige welche von 1-7 geht, ich schätze es soll den Wochentag darstellen. Wird aber nicht weiter beschrieben. - Eine Temperatur Anzeige welche man noch anpassen kann sollte Sie nicht Korrekt laufen. - Anzeige des Datums (Monat.Tag) Wird über 5V versorgt. Bin am Überlegen noch eine USB Verteilung einzubauen um Handys aufladen zu lassen. :)

    Is this helpful? (0) (0)

  • By mr.jo

    August 13, 2016

    Der Bausatz ist wirklich gut, da er sehr einfach zusammenzubauen ist. Eigentlich braucht man zum zusammenlöten keine Anleitung, denn man muss nur die Elemente an die Richtige Stelle auf dem Board löten. Da das Board sehr gut markiert ist, muss man deshalb höchstens bei den Widerständen mal nachschauen an welche Stelle sie gehören. Wenn man sich an das Produktbild mit den aufgelöteten Bauteilen hällt, geht da eigentlich nichts schief. Geschätzte Bauzeit etwa 30-60 Minuten Zum Löten empfehle ich eine sehr kleine und dünne Lötspitze Auswertung: [+] Einfach zusammenzubauen [+] Kurze Bauzeit [+] Viele Funktionen [+] Gut lesbares Display [+] Ersatzwiderstände und Bauteile dabei [-] Einstellungen sind etwas undurchsichtig beschrieben [-] Fehlende Batterie CR-1220 Knopfzelle

    Is this helpful? (0) (0)

  • By quacky mcduck

    March 10, 2016

    Der Bausatz lässt sich prima zusammensetzen. Mitgeliefert wird eine englische (schlechte) Anleitung, wie man das von den chinesischen Bausätzen ja gewohnt ist. Grundsätzlich ist das PCB / die Platine aber sehr gut beschriftet und man kann quasi nichts falsch einlöten. Trotzdem wird ein Schaltplan mitgliefert, falls man Komponenten austauschen möchte. Die Komponenten sind alle ordentlich beschriftet (auch die ICs). Die Einstellung ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und man sollte definitiv die Tönungsfolie und das Gehäuse verwenden, da man die inaktiven LED-Zeilen sonst sehr stark sieht. Die Anzeige wechselt zwischen 45s Zeitanzeige, 5s Temperaturanzeige, 5s Datum und 5s Wochentag (1-7) hin und her. Einstellen lässt sich ein Alarm mittels Piepser und ein Stundenhinweiston (der zeitlich festgelegt werden kann, zwischen Stunde x und Stunde y aktiv, oder eben ganz aus). Der Nachtdimmer ist in der Tat sehr gut, und das Ding eignet sich prima um es direkt am Bett zu nutzen. In gedimmter Form ist die Anzeige gerade noch so lesbar, in heller Form ist die Anzeige sehr gut lesbar. Das Gehäuse ist prima verarbeitet, aber mangels Anleitung dauert es tatsächlich etwas, bis man versteht, wie genau das zusammengesetzt wird. Die Schrauben pressen und ziehen dabei mit Muttern die Teile aneinander. Entweder bin ich doof, oder man hätte das echt mal besser beschreiben sollen. Die Produktbilder auf Amazon waren dabei auch keine große Hilfe. Alles in allem ein sehr solider, guter Bausatz, der schlau konzipiert und durchdacht ist. An manchen Stellen (Gehäuse, Temperatursensorposition) dürfte man etwas bessere Anleitungshinweise erwarten, daher ein Stern Abzug. Für den Preis aber absolut empfehlenswert. Und ja: Wer einigermaßen solide löten kann, sollte mit diesem Bausatz absolut keine Probleme haben. Habe selbst rund eine Stunde gebraucht, habe es aber auch sehr langsam angehen lassen ;-)

    Is this helpful? (0) (0)

  • By georg

    December 15, 2017

    Ich habe den Bausatz als Geschenk gekauft. Die Bauteile waren vollzählig und es blieben nach dem Zusammenbau sogar einige Teile übrig, d.h. man darf bei den kleinen Elementen auch mal eines vermurksen. Leider fehlte die Backupbatterie (3V-Typ, ziemlich kleines Format, keine Bezeichnung gefunden). Dummerweise funktionierte das Backup beim Test auch mit einer 1.5V Batterie, aber das Teil ist dann in der Nacht um 3Uhr mit einem lauten Knall explodiert. Wieder was gelernt! Zum Glück hat sich der Inhalt der Knopfzelle gegen die Plexiglaswandung entleert, und außer einem schwärzlichen Fleck ist kein weiterer Schaden an der Uhr entstanden. Aus meiner Sicht ist der Bausatz mit den entsprechenden Englischkenntnissen im Hintergrund (Eltern, gr. Geschwister, ...) für Kinder ab 12-13 Jahren geeignet. Auch ein geduldiger Begleiter und eine ordentliche Lötausrüstung sind sehr hilfreich.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By David

    November 30, 2017

    Ich habe dieses Set zum Geburtstag geschenkt bekommen, es ist ein kleines Projekt, ideal vor allem um das Löten zu üben, die Teile werden ordentlich sortiert geliefert. Der komplett gelötete und montierte Wecker funktioniert sehr gut und sieht durch das transparente Gehäuse auch noch gut aus. Das einzige Problem ist das außer dem Schaltplan keine richtige Anleitung existiert die beschreibt wie, wo und in welcher Reihenfolge die Teile festgelötet werden müssen. So hätte ich als Anfänger ohne die Hilfe von jemandem der sich auskennt ein großes Problem mit dem Löten gehabt. Das Gehäuse lässt sich mit einem Schraubendreher auch problemlos ohne Anleitung montieren. Die Funktionen lassen sich mit den beiden Tastern bedienen, die Anleitung dazu ist leider nur auf Englisch enthalten. Alles in allem ein schönes Bastellset, auch gut als Geschenk geeignet, nur eine richtige Anleitung fehlt.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By ヘッドマウントディスプレイ

    October 10, 2017

    基板に部品の値がシルク印刷されているので、電気系の人はそれなりにわかります。 驚いたのは、7セグメント表示器です。 最後に、両面基板に7セグメント表示器を裏面にそのまま半田付けしてしまうと、動作不具合があった場合もうお手上げです。 3桁目の7セグメント表示器だけ天地逆で取り付けるのですが、間違えて普通に取り付けてしまいました。ここでかなり焦りました。スルーホール基板ですので普通の人は取り外しができないでしょう。私の場合、電動半田吸い取り器 HAKKO 808 を持っておりましたので、取り外しできましたが、熱の加え過ぎで、いきなり7セグメント表示器の足が1本とれてしまいました。 なんと、未だかつてない安い7セグメント表示器にびっくりです。 日本では、樹脂モールドされているのですが、これはいかにも中国らしく普通のベーク基板に面実装の LED を実装して外枠の7セグメントのしきり越しに光らせて表示しているのです。 へー・・・という表示器で今までに見たことがない、コストダウンの鏡みたいな製品です。 昔、私も文化祭のイベントで超大型7セグメントを紙で作り豆電球で光らせて表示した経験があります。 代替えの表示器は日本では入手困難ですので結局、足の取れた7セグメント表示器をばらして足を再半田して直しました。 取り合えず、更なる不具合に備えて、丸ピンICソケット シングル を使い実装しました。 これによりアクリルケースに収まらなくなってしまいました。 時計としての性能ですが、はっきり言って全然ダメです。1日に5分くらいズレます。 水晶振動子の交換が必要です。まあ、お遊びとしては結構楽しい製品です。

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Zini Da Kazem

    October 4, 2017

    I had to junk one with tons of soldering mistakes due to extremely poor schematic, so after trial and error it was a breeze to put together 2 additional ones which came in very handy in few locations. Piece of advice, ignore the schematic and use the reference photos as a guide which way parts need be soldered, also if you are inexperienced with soldering use the thinest tip you own on your solder tool and use bit of tape to secure parts on the board before doing the finishing soldering work (help you avoid trying to hold while soldering connections which can be a clumsy annoying experience on s small circuit board like this one). If it had better instructions and schematic this could easily be a 5 star purchase.

    Is this helpful? (0) (0)

  • By E***E

    March 6, 2017

    何十年ぶりに半田ゴテを買ったので、電子工作したい&夜中は液晶タイプの時計だと見えず趣味と実益を兼ねて購入。 図とレビューを参考にして作りました。英文は一切読みませんでした。 プリント基板だとサーミスターに極性が有るみたいなので調べるも判らず適当に・・作動しました。 ICがICソケットに入らずテーブルに押して片側一列を少しずつ整形しました・・静電気が怖かった。 部品の挿入→確認 半田付け→確認・・基盤完成まで四時間・・半田付けが下手で自分が笑えた。 (久々の半田付け作業なので熱に強い抵抗器から始め、ICソケットへ・・ ・・トランジスタは一個につき三箇所半田付けだが熱を考慮して一箇所のみ半田付けして 他のトランジスタ一箇所と、過保護か!と思うほど配慮した&確認作業はパーツ別x2全体x2) アクリル板保護の紙が取れない!色々試したが30分程水に漬けタオルで拭いて紙が柔らかい時に 端っこをマイナスドライバーの小さいヤツで紙だけ押すように・・問題クリア。 二トリル手袋をはめてケース作り開始・・黒いフィルムを7セグメント表示器に貼り忘れ! なんやかんやで一時間で完成。ボタン電池は手元に無かったので入れてません。CR-1220 モバイルバッテリーでの運用を考えていましたが電流が少ない為か? 私の持っている2機種は使えませんでした要注意です。 ナット一個が不良品でした?自分で壊したかも? レビューで部品の不良を指摘されていますが測定器を持たない私には判断出来ません なので星4つです。950円は安いし楽しいです・・一日作業でしたが

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Jan123

    February 7, 2017

    Das Set ist komplett, es bleibt nach dem Zusammenbau sogar was über. Mit einem Lötkolben und etwas gutem Willen ist der Aufbau auch kein Problem. Auf der einen Seite der Platine sind alle Bauteile genau benannt, das geht im Prinzip wie Malen nach Zahlen. Auf die andere Seite kommen die leuchtenden Ziffern; die dritte muss andersrum eingebaut werden, damit man in der Mitte den charakteristischen Doppelpunkt einer Digitaluhr hinbekommt. Aber das geht deutlich aus der Anleitung hervor. Mit den Fotos hier auf der Produktseite geht es wirklich leicht von der Hand. Eine passende Batterie habe ich gerade nicht, aber die Uhr läuft auch ohne. Wahrscheinlich sind dann nur die Einstellungen verloren, wenn ich den Stecker ziehe. Die Kiste, in die die Uhr hineinkommt, ist dagegen etwas kniffliger aufzubauen, zumal die kleinen Muttern an die richtige Stelle geschoben werden müssen und es eigentlich erst hält, wenn man alles angezogen hat. Aber das geht. Welches Teil wohin gehört, muss man auch selber rausfinden, aber mit den Bildern hier klappt das schon. Mir gefällt an der Uhr, dass sie im Dunkeln schwächer leuchtet. Das funktioniert ebenfalls einwandfrei. Der Wechsel der Anzeige zu Temperatur, Datum und Wochentag (als Ziffer) für etwa 15 sec. pro Minute lässt sich nicht abschalten, was mich ein wenig stört, aber sowas ist ja auch Geschmackssache. Man hat jedenfalls kurze Freude am Aufbau und lange Freude an der Uhr, und das macht sie empfehlenswert!

    Is this helpful? (0) (0)

  • By d. b.

    January 15, 2017

    Ein echt schöner Bausatz, von mir gibt es dafür 4,5 (aufgerundet auf 5) Sterne. Der Bausatz kam vollständig an (2 Widerstände, 1 Kondensator, 1 Schraube + Mutter zuviel), alle Teile waren unbeschädigt. Die englische Anleitung ist wohl mit Google aus dem chinesischen übersetzt worden, aber zu verstehen. Die Positionen auf der Platine sind entsprechend beschriftet, ist also problemlos möglich, alles an der korrekten Stelle zu verlöten. Das Gehäuse ist schön verarbeitet und eigentlich auch einfach zusammenzusetzen, wenn man erst mal den Dreh raus hat. Ich nehme den Lötkolben nur alle 2 Jahre in die Hand; wer also nicht komplett unbegabt ist, sollte die Uhr ohne Probleme zusammenbauen können. Im Übrigen habe ich die 24-Stunden-Version (Weiß) bekommen; es scheint ja so, als sei auch eine 12-Stunden-Variante im Umlauf. 0,5 Sterne Abzug gibt es, weil: - Die Anleitung ist aufgrund des "kaputten" Englischs nicht an allen Stellen sehr gut verständlich. - Ohne die Bilder in der Artikelbeschreibung braucht man evtl. etwas länger, um das Gehäuse zusammenzubauen und es geht allein aus der Anleitung nicht hervor, dass Thermistor und Photowiderstand nach oben aus dem Gehäuse gucken sollen, da hiervon nichts erwähnt wird (gut, es ist ein Loch oben im Gehäuse, man könnte darauf kommen...). - Batterie ist nicht mit dabei, Typ der zu verbauenden Batterie (CR1220) steht nur hier in der Produktbeschreibung, nicht in der Anleitung. Alles in Allem hat das Zusammenbauen wirklich Spaß gemacht, das Endergebnis ist schick und für knapp 10 Euro kann man wirklich nicht meckern. Würde ich wieder kaufen!

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Andrea fusaro

    December 15, 2016

    Secondo acquisto fatto, il primo a causa della mia inesperienza non era andato a buon fine (per così dire). Il kit è semplice nell'estetica ma si presenta bene. Facile identificare la posizione dei componenti sulla base grazie alle serigrafie sulla stessa e al disegno incluso nelle istruzioni. Ecco nota dolente delle istruzioni solo in inglese, ma tutto sommato con un po' di inglese scolastico e un po' di intuito si fa'! Serve un minimo di esperienza con resistenze e componenti ( ma proprio un minimo, io non ho mai fatto elettronica e ho posizionato tutto correttamente) e un po' di manualità nella "saldatura". Display MOLTO luminosi, pulsanti reattivi, sensori di temperatura e luminosità che fanno il loro sporco lavoro. Non appena riesco a capire che batteria infilarci lo chiudo definitivamente e lo metto al lavoro

    Is this helpful? (0) (0)

  • By Peter Lincke

    September 6, 2016

    Nach langer Abstinenz hatte ich letztens mal wieder Zeit meinen Lötkolben auszupacken (auch wenn das irgendwie falsch klingt). Ich stieß bei Amazon auf dieses kleine Bastelprojekt und habe mir gedacht: "Hey, warum eigentlich nicht?" Als Kind hatte ich immer gerne bei meinem Vater in der Werkstatt kleinere Lötarbeiten machen dürfen. Die Anleitung empfang ich als Neuling als nicht allzu hilfreich und habe auf ein Youtube-Tutorial zurückgegriffen, was mir die Arbeit um einiges vereinfacht hat. Ich musste das Produkt leider zweimal bestellen, weil ich nicht bemerkt habe dass es zwei verschiedene Arten von Widerständen gab und ich die falschen zuerst benutzt habe. Das stempel ich allerdings als eigene Dummheit ab. Was mir gefällt: + Nettes Bastelprojekt + Nicht allzu komplex + Guter Preis Was mir nicht gefällt: - Anleitung könnte für totale Beginner besser sein - Fummeliges Zusammensetzen des Gehäuses - Ich hätte gerne verschiedene Modi, da ich das Gerät gerne nur als Uhr benutzen würde (kein Wochentag, Temperatur etc.) Bis auf die kleinen Schwächen kann ich die Uhr für Bastler uneingeschränkt empfehlen!

    Is this helpful? (0) (0)

  • By timo

    June 21, 2016

    Viel möchte ich nicht sagen, da das meiste bereits erwähnt wurde. Bin ein Laie im Löten (helfende Hand als Kind beim Vater) aber ich habs hinbekommen. Von Elektronik habe ich wenig Ahnung und so brachte mir der Schaltplan nicht wirklich viel. Die Anleitung selbst ist wie erwähnt etwas schlicht gehalten und zum Teil undeutlich. Mir hat die Ansicht von hinten auf die Uhr im Amazon Artikelbild geholfen. Dort sind alle Bauelemente (mit Ausnahme der Batterie) abgebildet und dann brauchte man nur noch Bauelement vergleichen und entsprechend einlöten. Mit Orientierung hat mich das gute 2 Stunden gekostet (Während ein paar Serienfolgen). Nicht wirklich gefällt mir an der Uhr: - Keine Batterie im Umfang enthalten (weiß man natürlich, aber die gehört schon quasi rein). Es nervt etwas, dass die Uhrzeit nicht gespeichert wird wenn mal Strom weg ist. Und die Batterie hätte nicht wirklich mehr gekostet. - Das Gehäuse hat an der Rückseite zur Unterseite nicht genug Verschraubungen um es gut zu versteifen. Es knarzt etwas und sitzt etwas lockerer an dieser Stelle. - Die Trennpunkte der Uhranzeige blinken ständig. - Erklärung der Wecker Funktion mit Nachtinterval (Rührpause) ist etwas missverständlich. - Wochentagsansanzeige hätte man sich sparen können. Eine "- 2 -" Anzeige für Dienstag z.B. ist zwar ausreichend erklärend, aber im Halbschlaf ziemlich unnütz. Trotzdem: War lustig die Uhr zusammenzulöten und die 4 Sterne hat das KIT voll verdient. 4,5 wenn es möglich wäre.

    Is this helpful? (0) (0)

Evento popular Más

Lo más vendido Más

Por favor activa tu cuenta para comprar, de ser necesario, volveremos a enviar un correo para completar el registro.

Recently Viewed

NUESTRO SITIO CORREDOR DE COOKIES

TOMTOP usa cookies para brindarle la mejor experiencia de compra. Si continúa utilizando nuestros servicios o crea una cuenta nueva, asumiremos que acepta nuestra Política de privacidad.